Bitcoin Nutzung hat seit der Corona-Krise in Europa, Nordamerika und Afrika zugenommen

Wie hat die Corona-Krise die Nutzung und Rolle des Geldes verändert? Wurde bargeldloses Zahlen häufiger genutzt? Hat die Angst vor Viren mehr Gebrauch von Kryptowährungen zur Folge?

Bargeldloses Zahlen

Die FAZ zitiert in einem Artikel vom 6. April 2020, dass die Nutzung von Girocards seit Beginn der Corona-Krise von 35% auf 50% gestiegen ist. Zwar sei die Nachfrage nach Bargeld im März deutlich spürbar gewesen – in Krisen horten die Menschen verständlicherweise Bargeld – doch danach hat das kontaktlose Zahlen einen Schub erhalten.

Nutzung von Bitcoin

Das Transaktionsvolumen auf den Peer-zu-Peer Plattformen Localbitcoins und Paxful hat im südlichen Afrika, Nordamerika und Westeuropa in den Monaten von Mitte Mai bis Mitte Juli 2020 deutlich zugenommen. Das bedeutet mehr Bitcoin wurde getauscht als in den drei Monaten zuvor. Die Zahlen repräsentieren ausschließlich den Tausch von nationalen Währungen in Bitcoin über Paxful und Localbitcoins. In der Statistik sind andere Börsen wie Kraken, Coinbase usw. nicht erfasst, genauso wenig alle anderen Bitcoin Transaktionen. Dies ist also ein Ausschnitt, der sich vielfältig interpretieren lässt. Eines ist aus meinen Gesprächen mit afrikanischen Bitcoin Nutzern klar, Bitcoin wird in Afrika hauptsächlich als Zahlungsweg genutzt, um Geldüberweisungen aus dem Ausland nach Afrika zu schicken. Der Peer-zu-peer Handel hat dort Tradition. Als Beispiel: Die Inflation in Nigeria liegt in den letzten zehn Jahren bei durchschnittlich 12%. Mit der staatlichen Währung Naira kann weder gespart werden noch kann sie einfach und unkompliziert ins Ausland gesendet werden.

Südliches Afrika

Transaktionsvolumen Bitcoin südliches Afrika
Quelle: usefultulips.org, 21.7.2020

USA, Kanada

Transaktionsvolumen Bitcoin Nordamerika
Quelle: usefultulips.org, 21.7.2020

Westeuropa inkl. Deutschland, Österreich, Schweiz

Transaktionsvolumen Bitcoin Westeuropa
Quelle: usefultulips.org, 21.7.2020

In der Schweiz und in Island wurde mehr Bitcoin gehandelt als in den anderen europäischen Ländern.

Weltweites Bitcoin Handelsvolumen auf Localbitcoins und Paxful

Transaktionsvolumen Bitcoin weltweit
Quelle: usefultulips.org, 21.7.2020

In Osteuropa und Teilen Asiens ist der Handel mit Bitcoin auf den Peer-zu-Peer Plattformen zurück gegangen. Insgesamt kann man aus den Grafiken leider nicht erkennen, ob es weltweit einen Anstieg oder Rückgang am Handelsvolumen auf den P2P Plattformen gab. Auch die Gründe sind vielfältig und von lokalen Gegebenheiten abhängig. Kryptowährungen und Bitcoin sind jedenfalls hier, um zu bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to top